Arbeits- und Organisationspsychologie

Die Arbeits- und Organisationspsychologie1 beschäftigt sich mit der Arbeitstätigkeit an sich sowie mit dem Erleben, Denken und Handeln des Menschen in der Arbeitswelt.

Der Arbeitsplatz mit all seinen Merkmalen und Aufgaben sowie die damit verbundenen technologischen, organisatorischen und sozialen Rahmenbedingungen sind Gegenstand der Arbeits- und Organisationspsychologie.

Arbeits- und OrganisationspsychologInnen sind sowohl in Unternehmen tätig als auch selbstständig (z.B. in den Bereichen Personal, Organisationsentwicklung, Schulung und Coaching, Kommunikation und Marketing, Kreativität und Innovation, Arbeitsanalyse und Arbeitsgestaltung, etc.)

Der folgende Videobeitrag, der einer Berufsinformation von AMS und WIFI zu psychologischen Berufen entnommen ist, gibt einen rudimentären Überblick über die Inhalte der Arbeits- und Organisationspsychologie:

Arbeits- und Aufgabenfelder

Organisationen und Unternehmen sind mit vielen Themen befasst, bei denen daher auch die Arbeits- und Organisationspsychologie fachlich unterstützt:

Personal und Organisation

  • Systematische Suche, Auswahl und Einsatz von Beschäftigten
  • Gestaltung von Arbeitszeit- und Entlohnungssystemen
  • Strategien, Umsetzung und Evaluation von Personal- entwicklungsmaßnahmen
  • Planung und Management von Veränderungsprozessen
  • Aktivitäten zu alternsgerechter Arbeitsgestaltung vor dem Hintergrund des demografischen Wandels

Schulung, Training, Coaching

  • Konzepte und Umsetzung von Teamentwicklung
  • Entwicklung und Training von Führungskräften
  • Konzeption von Fachschulungen
  • Trainings für soziale Kompetenzen
  • Coaching für Führungskräfte und MitarbeiterInnen

Information, Kommunikation

  • Planung und Durchführung von Erhebungen bei MitarbeiterInnen und KundInnen
  • Installation von Feedbackprozessen
  • Workshops und Strategien zur Förderung von Kreativität und Innovation, Ideenmanagement

Gestaltung von Arbeitssystemen

  • Leistungs- und persönlichkeitsförderliche Gestaltung von Arbeitsaufgaben, Arbeitsumgebungen und -abläufen
  • Gestaltung von Arbeitszeit- und Schichtsystemen
  • Analyse und Optimierung von sozialen, technischen und organisatorischen Ressourcen
  • Schaffung eines Arbeitsklimas und einer Organisationskultur, in der Innovationsfähigkeit der ArbeitnehmerInnen gefördert und damit die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gestärkt werden

Arbeitnehmerschutz

  • Fachgerechte und methodensichere Analyse von Arbeitsbedingungen und von psychischen Belastungen gem. § 4 Abs. 6 ASchG
  • effiziente Präventionsmaßnahmen im Bereich der menschen- gerechten Arbeitsgestaltung
  • Entwicklung von wirksamen Strategien zur Förderung der Arbeitssicherheit
  • Konzeption von innovativen Formen der Information und Unterweisung

1Vgl. Arbeits- und Organisationspsychologie - Berufsverband österreichischer PsychologInnen